Videos zu tollen Tanzrichtungen

Videos über nicht ganz so übliche Tanzstille und Choreografien

Der Fackeltanz - einer der ältesten, doch etwas speziellen Tänze

Der Fackeltanz ist ein historischer Tanz, der schon im antiken Griechenland zu festlichen Anlässen getanzt wurde. Durch die brennenden Kerzen oder Fackeln, die teilweise auch auf dem Kopf getragen werden, sind nur langsame, anmutige Bewegungen möglich. Gerade im Mittelalter war der Tanz in den europäischen Fürstenhäusern sehr beliebt und wird auch heute noch gelegentlich auf Feiern oder bei Hochzeiten von dem Brautpaar getanzt. Jährlich einmal wird ein Fackeltanz bei der Eröffnung der traditionsbewussten Salzburger Festspiele mit rund 50 Tanzpaaren aufgeführt. Es gibt keine feste Choreographie oder auch keine überlieferten Schrittfolgen.

Haka - ein Tanz, der nicht so recht in eine deutsche Tanzschule passt

Der Haka ist ein zeremonieller Maori Tanz, der hauptsächlich von Männern aufgeführt wird. Es sind etliche verschiedene Arten überliefert und einige werden auch heute noch getanzt. So hatte jeder Maori Stamm einen eigenen Haka, um andere Stämme bei Auseinandersetzungen zu beeindrucken. Aber auch zur Begrüßung von Gästen wurde häufig ein Haka getanzt. Seit über 100 Jahren führt die neuseeländische Rugby Mannschaft vor Spielen den Ka Mate Haka auf, der den Gegner (wie die Spielstatistik zeigt) nicht immer erfolgreich beeindruckt hat. Es handelt sich beim Haka somit entgegen der allgemeinen Wahrnehmung also keinesfalls nur um einen Kriegstanz.

Der Shim Sham - viel besser, als der Name des Tanzes vermuten lässt

Der Shim Sham entstand vor rund 100 Jahren mit dem Aufkommen des Swingtanzes. Aus Schrittfolgen des Swing und Jazz entstand ein Tanz, der heute zu mittelschnellem Tempo auf keiner Swing-Tanzveranstaltung fehlen darf und sich großer Beliebtheit erfreut. Obwohl es viele unterschiedliche Varianten gibt, hat sich eine Choreografie vom Altmeister Frankie Manning mittlerweile durchgesetzt. Getanzt wird er in einer Art flashmob am Abend mitten in einer Veranstaltung von allen Tänzern in lockerer Aufstellung eines line dances. Beliebt ist er gleichermaßen als Tanzroutine unter Jazztänzer und Swingtänzern. Seit einigen Jahren findet man etliche gut gemachte Videos auf Youtube, mit denen man die Choreo auch gut alleine lernen kann.